WooCom­merce ist das bekann­teste eCommerce Plugin für WordPress. Um WooCom­merce einsetzen zu können  müssen dennoch einige Voraus­set­zungen erfüllt sein.

Theme­kom­pa­ti­bi­lität

Das Theme muss WooCom­merce Ready sein. Da WooCom­merce einige Templates, Hooks und Short­codes nutzt, die nicht zum WordPress Standard gehören.

Rechts­si­cherheit

Da in Deutschland z.B. strengere Daten­schutz Gesetze herrschen als beispiels­weise in den USA muss eine Instal­lation von WooCom­merce in Deutschland mit einigen "Features" nachge­rüstet werden. Glück­li­cher­weise gibt auch da schon Plugins, die den Großteil dieser Arbeit abnehmen.

Bei der Instal­lation sollte die Frage ob Mehrwert­steuern erhoben werden sollen, mit Ja beant­wortet werden. Das Erheben einer Mehrwert­steuer ist in Deutschland in den aller­meisten Fällen Pflicht.

Die Auswahl bezüglich der Produkt­preis Angabe richtet sich in erster Linie nach dem Kunden­kreis. Bei Privat­kunden sollte der Preis inklusive Mehrwert­steuer angegeben werden, sonst ist Ärger mit den Kunden vorpro­gram­miert, da diese es gewöhnt sind die Endver­brau­cher­preise zu sehen.

WooCom­merce Germa­nized

Das Plugin WooCom­merce Germa­nized ist als kostenlose Version verfügbar.

WooCom­merce legt einige Custom Post Types an. Deswegen sollte nach der Instal­lation die Einstel­lungs­seite Perma­links einmal aufge­rufen werden um diese zu aktua­li­sieren. Dort können ggf. WooCom­merce spezi­fische Änderungen vorge­nommen werden.