Die Geome­trie­werk­zeuge in Affinity Designer ermög­lichen es uns vorhandene Formen zu kombi­nieren. Der große Vorteil dabei ist, dass die einzelnen Formen dabei nicht zerstört werden. Das Kombi­nieren kann jederzeit rückgängig gemacht werden. Das Produkt aus dem zusam­men­legen von Formen wird in Affinity Designer Montage genannt. Sehen wir uns das mal an:

Der Kerzen­ständer besteht aus einzelnen Formen
Die einzelnen Formen des Kerzen­ständers

Nehmen wir nun einmal an, dass wir diesen Kerzen­ständer aber im Flat Design haben möchten. Dazu wählen wir die einzelnen Formen aus, halten die Alt-Taste gedrückt und betätigen den Button Hinzu­fügen in der Symbol­leiste

Halten wir die Alt-Taste nicht gedrückt, hat dies augen­scheinlich den gleichen Effekt. Anders als bei gedrückter Alt-Taste erstellen wir dabei keine Montage sondern eine Kurve. Diese Methode ist nicht zerstö­rungsfrei, kann also nur über das Protokoll rückgängig gemacht werden, wobei alle Änderungen verworfen werden, die wir ggf. danach gemacht haben.

Die Montage lässt sich hingegen zu jeder Zeit rückgängig machen. Menüleiste >> Ebene >> Montage zerlegen.

Achtung! Das Geome­trie­werkzeug Aufteilen arbeitet nicht zerstö­rungsfrei, da es die einzelnen Form an jeder Schnitt­kante zu einer andere Form aufteilt und somit neue Formen schafft.

Die Montage vereint alle Formen in einer
Die Formen werden einer Montage unter­ge­ordnet

Für alle Formen innerhalb der Montage können durch einen Klick auf das blaue Symbol neben dem Haken für die Sicht­barkeit unter­schied­liche Geome­trie­formen genutzt werden.